"Restekuchen"... ist wirklich lecker!

April 27, 2018

Was nach zusammengekehrten Kuchenresten klingt, ist in der Realität etwas sehr Leckeres.

 

 

 

 

 

Früher haben wir gern einen "Restekuchen" auf die Schnelle gezaubert.

 

Was kann man sich darunter vorstellen?

 

Zu Weihnachten oder Ostern blieben viele Süßigkeiten über. Zum Wegschmeißen viel zu schade, aber essen wollte sie auch keiner. Da kam meine Oma auf die Idee, Schokolade, Plätzchen, Pralines einfach mit Schokolade zu verrühren und auf einem Kuchenboden zu verteilen. Die Stunde des "Restekuchen" war gekommen. Fortan blieben immer "zufällig" Süßigkeiten über, die anschließend in den begehrten Restekuchen verwandelt wurden. Das Schöne daran war: er wurde jedes mal anders. :-) Klar, es standen auch nicht immer die gleichen Süßigkeiten zur Verfügung.

 

Nun sammelt sich bei uns auf magische Weise jede Menge Naschwerk an, ohne dass ich dieses kaufen muß. Meist durch kleine süße Aufmerksamkeiten durch die Familie und Freunde, oder Louisa wurde bei einem Event / Kindergeburtstag beschenkt. Alles wird in einer Kiste gesammelt und bei Appetit genascht. Jedoch lagert die süße Verlockung meist so lange darin, bis ich entweder Omas Kuchen backe oder wir Gäste haben, die sich gern an dieser Kiste bedienen dürfen.

 

Erste Variante versetzt uns immer wieder in Verzückung. Heute teile ich dieses Rezept gern mit Euch, und so wird es gemacht:

 

entweder einen fertigen Biskuitboden oder einen Rührteig verwenden.

 

Rezept:

 

Boden:

  • 150 g Zucker

  • 3 Eier (S)

  • 150 g Pflanzenfett

  • 1 Becher Schafjoghurt

  • 250 g Dinkelmehl

  • 1 TL Backpulver

 

On Top:

 

Kekse, Nüsse, Schokolade, Pralines

200 g Schokolade

80 g Kokosfett

 

Erst das Pflanzenfett mit dem Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier hinzufügen und weiter aufschlagen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

 

Mehl mit dem Backpulver mischen und mit dem Schafsjoghurt unter die Eicreme rühren. Den Kuchenteig in eine gefettete 18 cm Springform füllen und bei 180 °C für 20-30 min. backen.

 

Nach dem vollständigen erkalten, den Kuchenboden mit den leicht zerbröselten Keksen, Schokolade und Pralines ect. belegen.

Kokosfett mit der Schokolade schmelzen, über den Kuchen gießen und aushärten lassen. Lasst Euch den "Restekuchen" schmecken :-)

 

 

 

Allergene

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

NEW YORK CHEESECAKE mit Nanna Kuckuck! Pleiten, Pech und Pannen, aber lecker ...

June 28, 2019

1/10
Please reload

Recent Posts

May 31, 2019