Kiwi-Stachelbeertorte

June 21, 2019

Eigentlich sollte die Torte grün werden.....Ich liebe es wenn meine Kreativität gefragt ist...

 

 

 

 

Bei unserem Wocheneinkauf fragte mein Mann, ob wir noch Kiwis zu Haus haben. Worauf ich verneinte, und er zog los, um wenig später mit einer großen Papiertüte voll mit Kiwis zurückzukommen. 

 

1 Kg Kiwis...was macht man damit???

 

Ich hab erst mal losgelacht und gefragt, was er mit so vielen Kiwis will. Es folgte eine kurze Belehrung in Sachen Ernährung.... "In Kiwis stecken neben Magnesium, Calcium, Kalium und Natrium auch jede Menge wichtiger Vitamine. Wie Vitamin E, B1 und B2 und jede Menge Vitamin C." 

 

 

 

Alles klar?

 

Ah ja, und trotzdem die Frage: WAS WILLST DU MIT 1 KG KIWIS?? Saloppe und knappe Antwort: "Essen!" 

 

Somit war die Frage geklärt, ich zog mit ´nem Lachflash weiter durch die Regale und erledigte unseren Einkauf.

Nun, wenige Tage nach dem Einkauf, liegen die Kiwis unangetastet in der Tüte. Bevor diese ein neues Zuhause für Drosophila Melanogasta werden, wollte ich die Früchte verarbeiten.

Mir kam die Idee zu einer frischen Kiwitorte. Sie sollte eine grüne Füllung haben und mit Kiwis gefüllt sein. 

 

 

 

Ich fing sofort mit dem Backen des Biskuitbodens an und legte mir die Sachen für die Füllung zurecht. 

Ich fischte 3 Kiwis aus der Tüte und wunderte mich noch über die glatte Haut. Beim Schälen 

fiel dann buchstäblich der Groschen: wir haben die golden Kiwis gekauft!

 

Falsche Farbe

 

Das Fruchtfleisch ist gold-gelb und schmeckt sehr süß. Hm, mit einem Schlag war die Idee einer grünen Torte zunichte gemacht. Egal, dann mach ich eben was mit den gelben Früchten. 

 

 

 

Da Kiwis auch als chinesische Stachelbeere bezeichnet werden, sollten diese, also aromatisch, zu unseren heimischen Stachelbeeren sehr gut passen. Wobei unsere Stachelbeeren in der Regel einen sehr säuerlichen Geschmack haben.

Gut das ich noch ein Glas eingelegte Stachelbeeren im Keller hatte, so konnte ich meine spontane Planänderung dennoch umsetzten. 

 

 

 

Momente, in denen mal kurz die Luft ausgeht, aber nur um mit einer neuen Idee wieder einzuatmen. 

 

 

Also habe ich die Torte den Umständen entsprechend abgewandelt und trotzdem ein mega leckeres Ergebnis auf den Tisch gezaubert. Durch die Säure der Stachelbeeren und die Süße der Kiwis war die Torte herrlich erfrischend und hat sich somit in das kulinarische Herz meines Papas gebrannt. Selbst mein Mann, der meist nur ein Stück Torte isst, konnte einem zweiten Stück nicht widerstehen. 

 

So, genug erzählt, hier ist das Rezept!

 

 

So wird sie gemacht: 

 

  • 100 g Mehl gesiebt

  • 20 g Speisestärke

  • 1 Prise Salz

  • 50 g Zucker

  • 1 Tl Backpulver

  • 5 Eier Gr. S

  • 2 El heißes Wasser

 

 

Füllung

 

  • 600 ml Schlagsahne

  • 4 Pck Sahnesteif

  • 2 El Puderzucker

  • 3 El Naturjoghurt 

  • 1 Tl Vanillearoma

  • 1 Tl Gelatinefix

 

  • 3 Kiwis Gold

  • 1/2 Glas Stachelbeeren

 

Los gehts

 

 

Backofen auf 175 C° O/ U vorheizen.

 

Eier Trennen. 

Eiweiß mit einer Prise Salz und der Hälfte vom Zucker steif schlagen. Beiseite stellen.

 

 

 

Eigelb, restlichen Zucker aufschlagen, heißes Wasser hinzufügen und so lange aufschlagen bis sich das Volumen verdoppelt hat. 

 

 

 

Mehl, Speisestärke und Backpulver sieben und unter die Eicreme rühren. 

 

 

 

 

Eischnee nach und nach auf die Ei-Mehlcreme geben und vorsichtig unterheben.

 

 

 

Eine Springform (25 cm Ø) mit Backpapier auskleiden und den Rand mit Öl oder Backtrennspray fetten. Den Teig einfüllen, kurz ruhen lassen und anschließend für ca. 20-30 min backen. 

 

Den Kuchenboden auskühlen lassen. 

 

 

 

Joghurt mit dem Puderzucker und Vanillearoma glatt rühren. 

 

 

 

Schlagsahne in einem hohen Gefäß kurz aufschlagen, Sahnesteif hinzufügen und steifschlagen. 

 

 

 

Joghurt unter die Sahne heben. 

 

 

 

2 Kiwis schälen, Würfeln. Stachelbeeren abtropfen lassen. 

 

 

 

Kuchenboden halbieren und den ersten Boden dünn mit Schlagsahne bestreichen. 

 

 

 

Stachelbeeren und gewürfelte Kiwis drauf verteilen, mit Schlagsahne bedecken und den zweiten Kuchenboden drauflegen. 

 

Restliche Schlagsahne auf dem Kuchen verteilen und nach Belieben mit Kiwi-Scheiben und Stachelbeeren verzieren. 

 

Bis zum Servieren die Torte in den Kühlschrank stellen. 

 

Lass Dir die herrlich erfrischende Torte schmecken!

 

Ich freue mich auf ein Feedback oder ein "Like" ;-) 

 

 

 

 

 

Allergene